Verpflegung in Malta

Egal für welche Unterkunft man sich entscheidet, als Student steht, während eines Studiums in Malta, immer Selbstverpflegung auf der Tagesordnung.

Die Lebensmittelpreise in Malta sind im allgemeinen teuerer als in Deutschland. Bei vielen Produkten sollte man deshalb vorher genau auf den Preis schauen, um an der Kasse keine böse Überraschung zu erleben. Die Auswahl in den Supermarkten ist groß. Hier und da wird man sicherlich Unterschiede im Angebot feststellen, da in Malta ein Großteil der Produkte aus anderen Ländern importiert wird, wo in deutschen Supermärkten meistens einheimische Produkte angeboten werden. Einem exotischem Kochabend mit anderen internationalen Studenten steht also nichts im Weg.

Möchte man dann doch einmal Auswärts essen, gibt es eine Vielzahl von Restaurants, in denen sich die Preise nicht groß von den Deutschen unterscheiden. Gerade in St.Julians, Sliema, Bugibba oder Valletta findet man alles was der Magen begehrt. Gerade Fisch ist auf einer Insel im Mittelmeer zu empfehlen. Nur Kartoffelgerichte sind auf Malta extrem rar, da die meisten Restaurants hauptsächlich auf Pizza und Nudelgerichte ausgerichtet sind. In diesem Fall ist man, während des Studiums in Malta, selbst für seinen Kartoffelauflauf zuständig.

In der Universität können Studenten in der Uni-Kantine essen. Neben Salaten, Gebäck und Drinks, gibt es auch warme Speisen, die ungemütlichem Magengrummeln in der Vorlesung entgegenwirken und Hunger beim Studium in Malta Abhilfe schaffen.